NeuigkeitenNeuigkeiten

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuelles
  2. Aktuelle Meldungen
  3. Neuigkeiten

Aktuelle Meldungen

Ehrenamtlicher Ersthelfer des Roten Kreuzes stirbt bei Einsatzfahrt am Neujahrsmorgen in Iphofen

Am Neujahrsmorgen waren zwei ehrenamtliche Helfer des "Helfer vor Ort" in Iphofen auf dem Weg zu einem Notfalleinsatz. Dabei kam es beim Überqueren der Bundesstraße 8 zu einem Zusammenstoß mit einem Auto. Der Fahrer des Einsatzfahrzeuges überlebte den Zusammenstoß nicht, seine Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen des ehrenamtlichen Kollegen, der sein Leben im Einsatz verloren hat und bei den Kolleginnen und Kollegen, die um ihn trauern. Die Helfer vor Ort des Roten Kreuzes sind ehrenamtlich tätig und verkürzen die Zeit bis zum Eintreffen des... Weiterlesen

Nächtlicher Unfall mit mehreren Verletzten fordert Münchner Rotes Kreuz auf der A99

Das Jahr 2010 begann für den Rettungsdienst des Münchner Roten Kreuzes gleich mit einem schweren Verkehrsunfall. Um ein Uhr morgens alarmierte die Leitstelle mehrere Rettungswagen und den Einsatzleiter Rettungsdienst des Münchner Roten Kreuzes zu einem Unfall mit mehreren Verletzten auf der A99 Höhe Karlsfeld. Dort waren mehrere Autos zusammengestoßen und insgesamt 20 Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Die glatten Straßen und die geringe Sicht erschwerten den Einsatz des Rettungsdienstes erheblich. Die Berufsfeuerwehr setzte auch einen Großraumrettungswagen ein, um die Verletzten in... Weiterlesen

Bereitschaft und Jugendrotkreuz Deisenhofen mit neuer Internetpräsenz

Am 1.12.2002 gingen Bereitschaft und Jugendrotkreuz Deisenhofen gemeinsam online. Unter www.brk-deisenhofen.de gab es seither alles Wissenswerte über die Rotkreuzarbeit in der Gemeinde Oberhaching zu lesen. Viele Zehntausend virtuelle Besucher hatten die Rotkreuzler seither.   "Kaum zu glauben, dass das schon sieben Jahre her sein soll", staunt Thomas Frimmer, Leiter der Bereitschaft Deisenhofen. "Nach so vielen Jahren war es an der Zeit, den Internetauftritt zu überarbeiten." Und so präsentiert sich seit heute das Deisenhofener Rote Kreuz mit seiner neuen Webseite der Öffentlichkeit. Das... Weiterlesen

Die Rotkreuz-Weihnachtsgeschichte: Ein erfolgreiches Happy End

Jetzt ist sie fertig: Die „Wunderbar wild wachsende Weihnachtsgeschichte“. Die erste Rotkreuzgeschichte nach dem Wikipedia-Prinzip steht zum Herunterladen und Vorlesen bereit. Mit 22.083 Wörtern sind über 10.000 Euro für die Auslandshilfe des Deutschen Roten Kreuzes zusammengekommen.

Eine kreative Community
24 Tage und zwölf Stunden war Cecilia quer durch die Welt unterwegs. Als unfreiwillige Vertretung für den Weihnachtsmann entwickelt sich die kaltherzige Investmentbankerin zur Freude bringenden „Weihnachtsfrau“, die auf ihrer Reise so manch seltsame Begegnung hat und bis zum Heiligabend viel... Weiterlesen

Traditionell der letzte Sanitätsdienst im Jahr: Rotes Kreuz beim Stephani-Ritt in Oberhaching

Für die Deisenhofener Rotkreuzler ist es traditionell der letzte Ortsdienst jedes Jahr. Alle Jahre wieder begleiten wir den traditionellen Stephaniritt vom Deisenhofener Ortszentrum zur Kirche St. Stephan in Oberhaching. Dort umrunden die ca. 60 Pferde drei Mal die Kirche und werden dann gesegnet. Etwa 1000 Besucher kamen heuer zu dem Spektakel, was sicher auch dem guten Wetter zu verdanken war. Weiterlesen

Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch!

Das Deisenhofener Rote Kreuz möchte sich bei allen seinen Unterstützern, Förderern, Spendern und Partnern herzlich für die Zusammenarbeit und Unterstützung im vergangenen Jahr bedanken. Ein besonderes Dankeschön gilt natürlich unseren ehrenamtlich Aktiven für ihren unermüdlichen Einsatz und für ihre Angehörigen, die dieses Engagement erst möglich machen. Allen wünschen wir ein friedliches Weihnachtsfest und damit Verbunden viel Zeit für Menschlichkeit, Nächstenliebe und andere wirklich wichtige Dinge im Leben. Ein besonderer Dank gilt unseren Helfern, die auch über Weihnachten für die... Weiterlesen

Nächtlicher Großeinsatz wegen Rauchentwicklung im S-Bahnhof Isartor

Um kurz vor Mitternacht alarmierte die Integrierte Leitstelle neben Feuerwehr und Rettungsdienst auch die Schnelleinsatzgruppe Sanitätsdienst des Münchner Roten Kreuzes. Ein S-Bahnfahrer hatte Rauch in seinem Zug bemerkt und daraufhin vorsorglich alle Fahrgäste am Bahnhof Isartor aussteigen lassen. Seiner Geistesgegenwart ist es zu verdanken, dass zu keinem Zeitpunkt Menschen in Gefahr waren. Die Bundespolizei räumte sofort den Bahnhof. Nach gut einer Stunde konnten die 150 Einsatzkräfte den Bahnhof verlassen. Etwa so lange war auch die S-Bahn-Stammstrecke aus Sicherheitsgründen gesperrt. ... Weiterlesen

Jahresausklang auf der Weihnachtsfeier

Die Weihnachtsfeier am vergangenen Freitag nutzten Corinna Mauermayer und Thomas Wagmüller, um sich bei den anwesenden ehrenamtlich Aktiven und ihren Angehörigen für ihr Engagement im Jahr 2009 herzlich zu bedanken. Sie hoben die sichtbaren und unsichtbaren Einsatzstunden hervor und bedankten sich bei den drei Helfern mit den meisten Dienststunden mit kleinen Präsenten. Insgesamt zogen sie eine positive Jahresbilanz, weshalb sich die Aktiven das leckere Abendessen redlich verdient hatten.   Weiterlesen

SWM-Bildungsstiftung spendet 50.000 Euro für Projekt "Fit für die Ausbildung" des Münchner Roten Kreuzes

Die SWM Bildungsstiftung will jungen Menschen helfen, die aufgrund ihrer sozialen Herkunft im heutigen Bildungssystem benachteiligt sind. Aufgrund schwieriger familiärer Verhältnisse oder mangelnder Förderung fehlen besonders häufig jungen Frauen mit niedrigem Bildungsabschluss vor und während ihrer Berufsausbildung sowohl schulisches Basiswissen als auch Schlüsselqualifikationen, wie z.B. Durchhaltevermögen, Zuverlässigkeit und Frustrationstoleranz. Das Münchner Rote Kreuz setzt mit dem neuen Projekt „Fit für die Ausbildung“ an diesen Defiziten an und vermittelt jungen Frauen die notwendige... Weiterlesen

DRK-Präsident Seiters auf Haiti: "Klimaopfer von Morgen brauchen heute Hilfe"

Windschiefe Hütten mit feuchten Wänden, in denen metergroße Löcher klaffen, notdürftig mit Wellblech geflickt, dazwischen ein kleines Rotkreuz-Zelt als Notunterkunft – das Fischerdorf Anse-a-Veau im Westen Haitis ist ein elender Ort. Hier haben die Hurrikans im Sommer 2008 gewütet. Hilfe von außen kam erst nach 22 Tagen, da die einzige Straße von den Fluten weggerissen worden war.   Die wenig entwickelten Länder wie Haiti werden unter der Zunahme von Wetterextremen in Folge des Klimawandels besonders zu leiden haben. Daher fordert das Deutsche Rote Kreuz von der Klimakonferenz in Kopenhagen,... Weiterlesen

Seite 49 von 52.

Meldungen vor dem 1.1.2008...

...ziehen wir erst nach und nach aus dem alten Auftritt um. Bis dahin finden Sie das Archiv der alten Webseite hier.